Was ist Psychodrama?

Das Wort "Psychodrama" wird vom griechischen Wort Psyche (Seele) und Drama (Handlung, Vorgang) abgeleitet und versteht sich als "Einladung zur Begegnung". Die Methode wurde von Jakob Levy Moreno (1890-1974) ab 1925 in den USA entwickelt und ist somit eine der ältesten Psychotherapiemethoden, die weltweit Verbreitung gefunden hat. Sie wird sowohl im Gruppen- als auch im Einzelsetting angewendet.

Psychodrama ist eine vom Bundesministerium anerkannte Psychotherapiemethode. 

Ziel der Psychotherapie ist es, den Menschen in seiner Ganzheit zu unterstützen, zu heilen, zu pflegen und auszubilden, um seelisches Leid und bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen sowie gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die Reifung und Entwicklung der Gesundheit zu fördern. Die Interaktion zwischen Klient/in und Psychotherapeutin ist für den Therapieverlauf von zentraler Bedeutung.
 
Psychodrama geht davon aus, dass jeder Mensch über Spontaneität und Kreativität verfügt. Diese Quellen der Lebenskraft und -freude werden durch Psychodrama wieder vermehrt aktiviert. Über szenisches Arbeiten mit zahlreichen psychodramatischen Techniken wird die Begegnung mit sich selbst und mit den anderen lebensbejahend in einen heilsamen Prozess geführt. Als wesentlich heilsam wird das Ausprobieren und Entdecken von neuen und bis jetzt nicht genutzten Rollen, der Rollenwechsel, der Rollentausch und die strukturierte Nachbearbeitung angesehen.

Kontakt

Psychodramapraxis
Franziska Pernthaner
Psychotherapeutin in Ausbildung
unter Supervision
Fridau 6/2/1
A-3200 Obergrafendorf
Mobil +43 (0) 699.18 88 12 13
 
Termine nach Vereinbarung.
Senden Sie mir eine Nachricht

 

Psychodramapraxis Franziska Pernthaner · Fridau 6/2/1 · A-3200 Obergrafendorf
Mobil +43 (0) 699.18 88 12 13 · eMail info@pdp-pernthaner.at